Rotes Kloster

Červený kláštor

Fotogalerie:

Červený kláštor 1 Červený kláštor 2 Červený kláštor 3 Červený kláštor 4 Červený kláštor 5 Červený kláštor 6

Rotes Kloster, ursprünglich genannt als Lechnicer Kloster, begann man wahrscheinlich nach 1320 zu bauen. Ihren Namen bekam es nach der Farbe der roten Dachziegel. Seine Geschichte ist eng mit zwei Orden verbunden – Kartäuser und Kamaldulenser. Die Mönche bewohnten eigenständige Häuser sog. Zellen mit Gartenverbindung. Die Dominante des Klosterkomlpexes ist die im Jahre 1360 gebaute gotische Kirche des Hl. Antonius mit einem Kirchenschiff. Der Mönch Cyprianus schrieb sich in die Geschichte des Klosters ein. Er war durch den Anbau verschiedener Heilkräuter bekannt. Sein umfangreiches Herbarium aus dem Jahre 1766 beinhaltet 283 Kräuterexemplare. Mit dem Namen Cyprianus ist auch die Legende über die fliegende Maschine verbunden. Dieser nach sei Cyprian aus dem Kalksteinfelsen Kronenberg (Tri Koruny) bis in die Tatra geflogen. Das Rote Kloster bietet auch eine einzigartige touristische Attraktion - die Fahrt auf hölzernen Flößen auf dem Fluss Dunajec in der herrlichen Naturszenerie des Nationalparks Pieniny. Die Strecke ist 9 km lang und führt aus dem Roten Kloster in die Gemeinde Lesnica. Die Fahrt dauert 70-90 Minuten.

Touristische Route:

Name des Standortes Höhelage insgesamte Zeit Flag
Červený Kláštor 465 m 0:00 h červená trasa

Prístav pltí v ústí Lesníckeho potoka

 440 m 2:00 h modrá trasa

Lesnica

 492 m 2:30 h zelená trasa červená trasa

Plašná

 889 m 3:30 h červená trasa

Sedlo nad Cerlou

 600 m 4:00 h červená trasa

Červený Kláštor

 465 m 4:30 h

Zdroj: turistikaonline.sk

Adresse

 
Städte und Dörfer
Historische Denkmäler
Museen und Galerien
Touristische Regionen
Spas und Wasserparks
Golf Resorts
Ski Resorts
Biking
Attraktion

Umfrage

Würden Sie sich für eine komplexe Aufenthaltsplanung in der Slowakei interessieren?

Ja
Nein