Slowakei / Sehenswürdigkeiten / Touristische Gebiete / Opallagerstätte bei Dubník

Opallagerstätte bei Dubník

Dubnické opálove bane

Die Opale stammen aus der weltberühmten Opallagerstätte auf dem Gebiet der Berge Slanské vrchy bei Prešov zwischen den Gemeinden Zlatá Baňa und Červenica. Die goldenen Zeiten erlebten die Opallagerstätten von Dubník in den Jahren 1845 bis 1880, als sie vom Wiener Juwelier Solomon Goldschmidt gepachtet Arden. Den Goldschmidts gelang es, die Opale auf den Weltmarkt einzuführen. Aus Dubník stammt der größte Opal der Welt – er wurde im Jahre 1775 im Bachbett der Oľšavka gefunden. Er hat eine beachtliche Länge von 13 cm und ein Gewicht von 594 g (2 970 Karat). Für sein einzigartiges Farbenspiel bekam er den Namen Harlekin und ist in dem Wiener Naturhistorischen Museum untergebracht. Die Opallagerstätten waren im Jahre 1922 zugeschlossen. Insgesamt sind es in den Lagerstätten 22 km lange unterirdische Gänge zu finden, von denen  eine 1,5 km lange Strecke des Viliam-Stollens für die Öffentlichkeit zugänglich ist. In dem Jahre 1964 wurde das Gebiet der Opallagerstätten bei Dubník zum geschützten Winterlebensraum der Fledermäuse erklärt – ungefähr 4 000 Fledermäuse, 16 Arten machen hier ihren Winterschlaf.

Adresse

Kontakt Information

 
Städte und Dörfer
Historische Denkmäler
Museen und Galerien
Touristische Regionen
Spas und Wasserparks
Golf Resorts
Ski Resorts
Biking
Attraktion

Umfrage

Würden Sie sich für eine komplexe Aufenthaltsplanung in der Slowakei interessieren?

Ja
Nein


restauracie_de